Punkte im Lokalderby bleiben in Bad Münstereifel

 

Im Lokalderby gegen die SG Sechtem behielten die ErftBaskets Bad Münstereifel am gestrigen Samstagabend mit 85-82 verdient die Überhand und schieben sich mit dem Erfolg in der Tabelle bis auf den 5. Platz vor.

Dabei stand das Spiel zu Beginn unter keinen guten Voraussetzungen. Neben dem langzeitverletzten Witali Schulz musste Trainer Sparwasser auch auf Innenspieler Max Faha und den frisch operierten Flügelspieler Simon Benentreu verzichten. Alexander Schöpfer und Malte Braun, der zudem noch mit einem grippalen Infekt angeschlagen war, kamen erst kurz vor Spielbeginn bzw. kurz vor der Halbzeitpause hinzu.

Dennoch konnten die ErftBaskets im ersten Spielabschnitt das Spiel eng gestalten und durch die aufopferungsvolle Verteidigungsarbeit von Marcel Schäfers vor allem die Kreise des Sechtemer US-Amerikaners Marcus McLaurin einschränken, der am Ende des Spiels zwar Topscorer für seine Farben sein sollte, hierfür jedoch viele Würfe benötigte und viel Energie aufwenden musste. Auch der offensive Plan den Ball in Brettnähe zu bekommen schien in den ersten Spielminuten glänzend aufzugehen, sodass vor allem Dominik Hutzler und Nicolas Zimmermann 21 der insgesamt 42 ErftBaskets-Punkte der ersten Halbzeit in Brettnähe sammelten.

Doch abschütteln ließen sich die Toros aus dem Vorgebirge nicht, sodass es nach 20 gespielten Minuten mit einem ausgeglichenen 42-42 Halbzeitstand in die Kabine ging. Aus dieser kamen die Kurstädter dann jedoch deutlich stärker heraus. Angeführt vom in der zweiten Halbzeit bärenstarken Kai Winkelnkemper überliefen die ErftBaskets die Gäste aus Sechtem förmlich. Auch eine Auszeit von Gästetrainer Joest sollte dem keinen Abbruch tun, sodass am Ende eine deutliche 68-54 Führung auf der Anzeigetafel zu erkennen war.

Entschieden war das Spiel zu diesem Zeitpunkt allerdings noch lange nicht. Angeführt vom US-Amerikaner McLaurin, der insgesamt 12 Punkte im letzten Viertel erzielte, kämpften sich die Gäste zurück in das Spiel und konnten sogar kurzzeitig in Führung gehen. Doch am gestrigen Tag sollten die ErftBaskets direkt die passende Antwort haben, sodass am Ende ein knapper, aber dennoch verdienter 85-82 Erfolg in die Bücher eingetragen werden konnte.

Trainer Philipp Sparwasser war sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung: „Trotz der zahlreichen Ausfälle und einiger angeschlagener Spieler haben wir heute gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft waren. Alle Spieler haben heute ihren Beitrag geleistet und der Mannschaft geholfen. Auf der erbrachten Leistung wollen wir weiter aufbauen und in der kommenden Woche bei den RheinStars Köln den nächsten Erfolg feiern – dann hoffentlich wieder vollzählig und mit einer guten Trainingswoche im Rücken.“
Punkteverteilung ErftBaskets:
Winkelnkemper,J. (11); Nitu (0); Winkelnkemper,T. (9); Braun (2); Winkelnkemper,K.(19); Schöpfer (1); Zimmermann (19); Schäfers (5); Hutzler (19)