Leistungssteigerung führt zu erstem Saisonsieg

In einer lange sehr ausgeglichenen Partie gewannen die ErftBaskets am Ende deutlich mit 73-58 gegen den Leichlinger TV. Neben dem ersten Saisonsieg konnten die Zuschauer in der heimischen St.Angela-Sporthalle auch die ersten Minuten von Nachwuchsspieler Andreas Zalfen bejubeln.

Der Beginn des Spiels war aus Sicht der ErftBaskets sehr vielversprechend. Offensiv mit deutlich besserer Dynamik als in der Vorwoche und defensiv mit gutem 1-1 Verhalten konnten die ErftBaskets die ersten 10 Spielminuten mit 20-17 für sich entscheiden. Lediglich das schwache Reboundverhalten am eigenen Korb war zu diesem Zeitpunkt ein kleiner Dorn im Auge von Trainer Philipp Sparwasser.

Das 2.Viertel gehörte im Anschluss dann jedoch voll den Gästen aus der Blütenstadt. Mit zahlreichen Offensivrebounds erzielten die Gäste um Trainer Björn Jakob einfache Punkte, während auf Seiten der ErftBaskets offensiv jeglicher Rhythmus aus dem ersten Viertel verloren gegangen schien. Aus der vorherigen Führung wurde so bis zum Pausentee ein kleiner 36-30 Rückstand.

In der Kabine schien Trainer Sparwasser dann allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben. Wie ausgewechselt präsentierten sich die ErftBaskets mit Beginn des dritten Viertels. Die physische Überlegenheit auf den großen Positionen wurde ein ums andere Mal clever ausgespielt. Vor allem die Innenspieler Witali Schulz und Dominik Hutzler sollten in den zweiten 20 Minuten von den Gästen aus Leichlingen kaum zu bremsen sein. Im dritten Viertel erhielten die Innenspieler Unterstützung durch Kai Winkelnkemper, der 10 seiner insgesamt 16 Punkte in besagter Spielphase erzielte. Da fortan auch der Defensivrebound in beeindruckender Manier dominiert wurde, konnten sich die jungen ErftBaskets deutlich von den Gästen aus Leichlingen absetzen und zwischenzeitlich mit 17 Punkten Differenz führen.

Spätestens als im letzten Viertel auch die Jüngsten im Kader der ErftBaskets mutig gegen den LTV aufspielten und den Vorsprung halten konnten, stand dem ersten Siegesjubel in der jungen Saison nichts mehr im Wege. Zur Feier des Tages trug sich Nachwuchsspieler Andreas Zalfen, welcher den verletzten Aufbauspieler Onction Nitu vertrat, in die Punkteliste ein.
Trainer Philipp Sparwasser war im Anschluss sichtlich erleichtert: „Wir haben uns für das Spiel heute vorgenommen einen deutlichen Schritt nach vorne zu machen. Dies ist uns nach anfänglichen Problemen dann auch sehr gut gelungen. Vor allem Witali Schulz, den wir in der letzten Woche schmerzlich vermisst haben, hat heute an beiden Enden des Spielfeldes ein bärenstarkes Spiel gemacht. Wir freuen uns über den ersten Erfolg wissen aber, dass ab Montag wieder bei 0 gestartet wird und Bonn-Meckenheim eine schwere Aufgabe wird am kommenden Wochenende.“
Punkteverteilung ErftBaskets:
Winkelnkemper, T. (11); Zalfen (1); Benentreu (2); Winkelnkemper, K. (16); Schöpfer (1); Zimmermann (4); Schulz (23); Schäfers (4); Hutzler (6), Braun (5), Faha (0)