Niederlage für die Herren I in Köln

Hinten hui, vorne pfui…

…so in etwa könnte man das Spiel der ErftBaskets Bad Münstereifel gegen die RheinStars Köln zusammenfassen. Defensiv konnte man die mit halber ProA-Mannschaft aufgelaufenen Kölner zwar gut kontrollieren, offensiv gelang dafür nahezu gar nichts.

Das erste Viertel sollte bezeichnend für den gesamten Spielverlauf sein. Nach einem ausgeglichenen Start, waren es mit fortlaufender Zeit nahezu nur noch Einzelaktionen, die gegen die defensiv stark agierenden Kölner zum Erfolg führten. Dies nutzten die Kölner, um sich bis zum Viertelende einen knappen Vorsprung von 12-20 aus Sicht der ErftBaskets zu erspielen.

Und auch das zweite Viertel sollte zumindest offensiv keine Besserung bringen. Zu allem Überfluss musste Trainer Sparwasser nach einem fragwürdigen zweiten technischen Foul bereits vor der Halbzeit die Halle verlassen und überließ das Coaching dem mitgereisten Mannschaftskapitän Jan Winkelnkemper.

Zur Halbzeit schien trotz 10-Punkte Rückstand noch alles drin zu sein in dieser zerfahrenen Partie. Doch hierzu hätte es in den zweiten 20 Minuten zumindest offensiv eine deutliche Steigerung gebraucht, auf welche die Zuschauer an diesem Tag vergeblichst warten mussten, sodass die ErftBaskets nach 40 Spielminuten gegen stark aufspielende RheinStars den kürzeren zogen und mit 59-74 die sechste Saisonniederlage hinnehmen mussten.

Trainer Philipp Sparwasser sagte nach der Partie: „Glückwunsch an Platon und seine Mannschaft, die es uns heute sehr schwer gemacht hat ins Spiel zu finden. Die Niederlage nehme ich auf meine Kappe heute. Bei allen Emotionen und gegebenenfalls auch Fehlentscheidungen der Schiedsrichter darf mir das nicht passieren. In der nächsten Woche werden wir vor eigenem Publikum wieder alles dafür tun, um das Feld am Ende als Sieger zu verlassen.“

Punkteverteilung ErftBaskets:

Winkelnkemper,T. (4); Adamov (5), Winkelnkemper,K. (12); Schöpfer (7), Zimmermann (10), Schulz (12), Wagner (6), Kropp (3),