Die Überraschung in Deutz bleibt aus

Im Spitzenspiel der 2.Regionalliga mussten sich die ErftBaskets am gestrigen Sonntag in einer gut besuchten Sporthalle am Gymnasium Kreuzgasse dem favorisierten Deutzer Tv Basketball mit 73-90 geschlagen geben.

Auch wenn das Endergebnis nicht den Spielverlauf einer engen Partie wiederspiegelt, ist die Niederlage für die schon vor der Saison als Meisterschaftsanwärter gehandelten Kölner verdient. Für die ErftBaskets, die neben Mannschaftskapitän Jan Winkelnkemper auch auf Leistungsträger Alexander Schöpfer verzichten mussten und mit einem schwer angeschlagenen Robin Wagner anreisten, bedeutet dies die zweite Niederlage in der laufenden Saison.

Zu Beginn des Spiels schien es noch so, als das die Münstereifeler ihrer dünnen Personaldecke trotzen würden. Defensiv hochkonzentriert und offensiv vielmals mit den richtigen Lösungen erspielten sich die ErftBaskets eine 23-15 Führung nach dem ersten Spielabschnitt.

Die anstehende Viertelpause schien den ErftBaskets jedoch nicht sonderlich gut getan zu haben. Offensiv energie- und ideenlos wurden kaum noch klare Abschlüsse generiert und das runde Spielgerät oftmals in die Hände der nun deutlich aufmerksameren Deutzer gespielt. Die Folge waren eine Vielzahl von Überzahlsituationen für die Kölner, die diese ohne zweimaliges Bitten in Punkte umwandelten, sodass der im ersten Viertel erspielte knappe Vorsprung plötzlich ein 38-45 Rückstand war.
Das dritte Viertel starten die Kurstädter dann wieder mit deutlich mehr Energie.

Angeführt von Tim Winkelkemper, der in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zwei Dreier versenkte, pirschten sich Zimmermann und Co. wieder an die Hausherren heran und konnten in der 24. Minute abermals in Führung gehen. Doch die Deutzer antworteten prompt, um den nächsten Führungswechsel für ihre Farben zu erzielen. Wie im zweiten Viertel schien es wieder so, dass das intensiv geführte Spiel die Energiereserven der am heutigen Tag kurzen Rotation aufgebraucht hatte.

Spätestens als Mitte des vierten Viertels auch noch Nicolas Zimmermann mit einer Fußverletzung vom Feld musste, schien das Spiel endgültig entschieden. Die Deutzer spielten unbeirrt weiter und schraubten das Ergebnis am Ende hoch.

Trotz der Niederlage schien ErftBaskets-Trainer Philipp Sparwasser nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft zu sein:
„Vorweg Glückwunsch an Deutz, die das heutige Spiel verdient gewonnen haben. Wir wussten, dass wir mit der aktuellen Personallage und der daraus resultierenden schlechten Vorbereitung auf das heutige Spiel einen absoluten Sahnetag benötigen, um auswärts zu bestehen. Drei Spieler aus der festen Rotation gegen ein Topteam wie Deutz zu ersetzen ist leider kaum möglich. Dennoch haben wir es geschafft über 30 Minuten ein enges Spiel zu gestalten, daher kann ich meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Wir liegen weiterhin voll im Soll für unsere eigene Zielsetzung und können mit der bisherigen Saison vollends zufrieden sein.“

Punkteverteilung ErftBaskets:
Winkelnkemper,T. (12); Braun (3); Adamov (5); Winkelnkemper,K. (15); Zimmermann (18); Schulz (17); Wagner (0); Kropp (3); Schneider (0)